DEUTSCH, HR, Umfrage Reports

Ergebnisse der Studie “Personalberatung in D/A/CH 2017”

Internet of Strategy Network und Bestcruiter führten eine umfassende Online-Befragung zu den strategischen und technologischen Herausforderungen mit Schwerpunkt Personalberatung für CHROs und Personal Entscheider in D/A/CH durch.
Das Ziel dieser Studie ist die Darstellung des Personalberatermarktes aus Sicht der Personalverantwortlichen. Immer neue Software-Lösungen unterstützen die Personaler bei der Suche und Auswahl von geeigneten Kandidaten. Dazu kommt noch, dass kaum eine Branche so intransparent ist, wie die der Personalberater. Welche Auswirkungen diese zwei Faktoren auf die Berater haben, zeigt folgende Studie.

Teilnehmerprofil

Zielgruppe der Umfrage waren CHROs sowie Personalentscheider im deutschsprachigen Raum von Konzernen, mittelständischen Unternehmen oder Organisationen der öffentlichen Verwaltung. Die Online-Befragung wurde vom 12. Mai bis 2. Juni 2017 durchgeführt und zählt 170 Teilnehmer. Unter den Teilnehmern der Studie waren die Branchen Finanzwirtschaft (10%), Consulting / Accounting / Services (10%) sowie IT / Software (7%) am stärksten vertreten.
Knapp 50% der Befragten nehmen leitende Funktionen im Bereich Personal oder Recruiting ein, zusätzlich ist jeder zehnte Befragte als Inhaber, Vorstandsmitglied oder in der Geschäftsführung tätig. Die übrigen Teilnehmer sind größtenteils als HR-Berater oder im mittleren Management aktiv.

Kernbefunde

  • Fast 30% der Studienteilnehmer haben angegeben, dass Sie zukünftig offene Stellen weniger mit Hilfe von Personalberatern besetzen werden.
  • Nur 9% der Befragten haben angegeben, dass Sie mit ihrem Personalberater sehr zufrieden sind
  • Bei der Auswahl eines Personalberaters sind die Empfehlungen für fast 65% der Befragten wichtig
  • 60% der Personalverantwortlichen beurteilen den Markt für Personalberater als intransparent oder sehr intransparent
  • Gleichzeitig ist die Transparenz für 94% der Befragten wichtig oder sehr wichtig
  • 68% der HR-Verantwortlichen geben an, dass sie sich NICHT genug über die Qualität der Leistung eines Personalberaters im Vorfeld informieren können

Die vollständige Studie können Sie hier kostenfrei herunterladen.